„Danke...“

07.06.2014 - 17:37

Vor jetzt einem Jahr kam eine Frau zu mir, die seit Geburt kaum laufen konnte. Sie hatte bereits mehrere Hüftoperationen hinter sich und litt unter einer stark eingeschränkten Beweglichkeit. Schmerzfreie Tage kannte sie zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr.

Jetzt, genau ein Jahr nach dieser einzigen Einzelsitzung, meldete sich meine Klientin wieder bei mir und schrieb folgendes:

„Wie so oft wollte ich dir einfach ‚nur’ danken. Es ist jetzt genau ein Jahr her,  dass du mir ein Leben geschenkt hast, wovon ich zu träumen nicht gewagt habe. D A N K E!

In diesem Jahr habe ich keine Opiate mehr gebraucht, konnte nur staunen und geniessen und auch Träume verwirklichen.

Habe gerade ein Badmintonnetz für den Garten gekauft und kann mich total im Rennen, Springen verausgaben, ist ein Riesenspass für alle.

Kommendes Wochenende starten mein Sohn und ich zu einer Wochenendtour an Rhein und Mosel, mal sehen wie weit wir kommen.

Die Woche darauf fahren wir alle mit Freunden zusammen an die Nordsee. Es ist einfach nur phantastisch. Früher wäre das einfach nicht möglich gewesen, ich hätte z.B. nur ein Haus mieten können, wo mein Schlafzimmer im EG war,  keine Treppen zum Steigen und reichlich Spielmöglichkeiten für die Kinder, falls ich doch liegen musste und mir kein Aktionsradius blieb.

Der Gedanke,  allen irgendwie gerecht zu werden, und es doch nicht zu können, machte mich oft sehr traurig, setzte mich unter grosse innerliche Anspannung, denn es betraf nicht nur mich sondern die ganze Familie.

Und nun fahre ich zusammen mit meinen Sohn eine Tour und wir zelten, das ist echt abgefahren. Wir werden jede Menge Spass haben, das ist vorprogrammiert.

Ich danke dir von ganzem Herzen.“

Zurück

Möchten Sie mich kennenlernen? Bitte kontaktieren Sie mich.